08071 7263894 hg.weber@7media.de

Stimmt das: Für je mehr Keywords du rankst, desto mehr Besucher bekommst du? Und je mehr Besucher, desto mehr Umsätze kannst du erzielen – in deinem Shop, über deine Affiliate-Links oder auf deiner eBook-Promotion?

Nein, das ist nicht immer so! Jeder Shopbetreiber und Blogger wird das bestätigen.

Und warum ist das nicht so? Oft schreibst und optimierst du zu den falschen Keywords- trotz Keywordrecherche. Du erhältst vielleicht mehr Besucher, aber du erzielst nicht mehr Anfragen und mehr Umsätze. Wie du das ändern kannst und die richtigen Keywords für bessere Umsätze findest, darum geht es in diesem Post.

Er basiert auf diesem Video https://www.youtube.com/watch?v=2Wtjc1o2oI0 von Neil Patel, der auch das im Post genutzte Online-Tool „Ubersuggest“ in 2017 gekauft und weiterentwickelt hat. Der Artikel ist gleichzeitig eine kleine Demo für die Nutzung von Ubersuggest.

Ubersuggest: Keyword-, Wettbewerbs- und Backlinkrecherche

Über Neil Patel lasse ich am besten seine Website sprechen, die es auch in deutscher Version gibt:

„Neil ist Bestsellerautor der New York Times. Das Wall Street Journal nennt ihn den Top-Influencer im Web, laut Forbes zählt er zu den Top 10 Vermarktern im Internet und das Entrepreneur Magazin sagt, er habe eins der 100 erfolgreichsten Unternehmen geründet. Noch vor seinem 30. Lebensjahr wurde er von Präsident Obama als einer der 100 wichtigsten Unternehmer anerkannt. United Nations zeichnete ihn vor seinem 35. Lebensjahr als Top-Unternehmer aus.“

Der Tippfehler im zweiten Satz ist von seinem Originaltext übernommen. Auch Mr. Patel ist nicht perfekt, das beruhigt, oder? Ich habe schon im Artikel „Wie man einen tollen Blog Post schneller schreibt“ auf eines seiner Videos Bezug genommen. Noch zu ergänzen: Sein mehrsprachiger Blog erreicht nach SimilarWeb 8 bis 9 Millionen Besucher je Monat.

Was meint Neil Patel mit: „Richtige Keywords“?

Zurück zum Thema: Was sind nach Neil Patel die richtigen Keywords, für die man in Google ranken soll, um tatsächlich Anfragen, Umsätze oder allgemeiner gesprochen Conversions zu erreichen? Schauen wir, was er in seinem Videopost vorschlägt. Ich habe das ganze auch an einem Projekt ausgetestet – die Ergebnisse des Tests sind unten integriert.

Gehe zunächst zu https://neilpatel.com/ubersuggest/. Das Tool ist kostenlos.

 

Erster Schritt: Top Seiten von Wettbewerbern

Gib zunächst eine URL eines deiner Wettbewerber ein und du siehst eine Übersicht über den  Traffic, den diese Website im Land deiner Wahl erhält. Du siehst, für welche Keywords er kostenpflichtige Anzeigen schaltet (CPC-Anzeigen, Google Ads),  und wie viel er ausgibt dafür.

Welche URLs gibst du ein? Die von Wettbewerbern, von denen du weißt, dass sie tatsächlich Umsätze machen und Geld mit ihrer Website verdienen.

Wenn du nicht weißt welche Mitbewerber Anzeigen schalten,  mache die Suche etwas breiter. Sieh nach, welcher Mitbewerber größer als deine eigene Seite oder etwas breiter aufgestellt als deine Nische.

Ich habe nach Wettbewerbern für mein Projekt E-Bike-Spass zunächst unter dem Keyword „e-bikes“ in Deutschland gesucht ….

Ubersuggest: Keyword Übersicht

und dann links das Keyword „e-bikes test“ gewählt, das ich für ein passendes (zukünftiges) Thema auch für mein Projekt halte.

Darauf erscheint rechts zu diesem Keyword als Top Wettbewerber die Seite fahrradmagazin.net: Ein Klick darauf zeigt eine Übersicht über die oranischen Keywords, den organischen Traffic, die bezahlten Keywords (in dem Fall schaltet Fahrradmagazin wohl keine Anzeigen – also Anzahl 0)

Ubersuggest Screenshot

Weiter nach unten erscheinen eine Übersicht über die Ranking Verteilung auf die Top 1-100 Positionen im zeitlichen Trend  …

Domain Übersicht in Ubersuggest

…. und darunter die fünf Top SEO Seiten der Domain (Seiten mit dem meisten organischen Traffic):

Im Menu des Tools (linke Spalte) klicke ich auf den Abschnitt Top Pages.und erhalte jetzt eine lange, mehrseitige Liste mit den Top Seiten von fahrradmagazin.net:

Top Seiten nach Traffic

Auf dieser Übersicht „Top Traffic Seiten“ siehst du welche Seiten des Wettbewerbers die meisten Besucher anziehen.

Zweiter Schritt: Welche Keywords bringen den Top-Seiten Besucher?

Du siehst zunächst zwar die Top-Seiten, mit denen dieser Wettbewerber bei Google rankt. Eine Top-Seite mit vielen Besuchern bedeutet aber erfahrungsgemäß noch nicht, dass sie auch viel Umsatz bringt.

Deshalb klickst du jetzt auf „Alles ansehen“ unter der „Geschätzte Aufrufe“-Spalte, Hier erhältst Du eine Liste mit Keywords, für die diese spezielle Seite Traffic erhält. Für die erste angezeigte Seite „E-Bike Test – Darauf sollte man vor dem Kauf achten“) sah das so aus:

Keywords zu Top-Seite - Ubersuggest

Schritt drei:  Welche Keywords davon bringen dir Umsatz?

Nun empfiehlt Neil Patel, bei den Keywords diejenigen auszusuchen, die den folgenden drei Kriterien entsprechen:

  1. Sie ziehen eine Menge Besucher an
  2. sie erzielen hohe Klickpreise
  3. sie liegen n der SEO Difficulty unter 50

Wenn die drei Punkte zutreffen, bist du, so Neil Patel, in einem Bereich, der für dich attraktive und lukrative Keywords ergibt!

Beim Klickpreis rät Neil Patel, dass Du dich auf Keywords ab etwa einen Euro/Dollar pro Klick konzentrierst. Das war für mich auf der oben gezeigten Übersicht bei keinem Keyword der Fall. Ich habe mir also bei den anderen Seiten der Top-Seiten-Liste über „Alles ansehen“ jeweils die Keywords anzeigen lassen. Erst relativ weit unten wurde (Pos. 21) ich mit einem Suchvolumen > 1000, Klickpreis von 1,13 € fündig, und 0,82 € und dabei SEO-Difficulty <50 fündig, und zwar für die Sucheingabe „ridetronick“ bzw. „tronic bike“::

Ridetronic und tronic bike als Keyword

Diese Methode zeigt dir also, welche Keywords du verwenden solltest, um Besucher anzuziehen und damit auch spürbare Umsätze zu generieren. Für mich war die Marke ridetrionic neu. Es scheint aber, dass ich darüber auf dem E-Bike-Blog einmal einen Artikel veröffentlichen sollte. Offenbar wurde Ridetronic im März 2018 bekannt als Dritter Sieger bei der Pro7 Erfindershow „Das Ding des Jahres“.

Da die Räder Stand Mai 2019 leider ausverkauft sind, würde es für mein Blogprojekt eventuell Sinn machen, ein Interview mit den Firmengründern in Verbindung mit einem Affiliatelink zu erstellen – falls diese das überhaupt wollen und vorsehen. Aber: Immerhin eine originelle und lukrative Idee. Es ist also nicht so, dass man mit Neil Patel ganz einfach und sofort über beste Keywords stolpert. Das Handverlesen von Keywords, die die drei obigen Bedingungen erfüllen und zum eigenen Angebot passen wird damit zwar ermöglicht, aber nicht radikal beschleunigt …

Die Keywords mit den drei oben genannten Eigenschaften tendieren dazu, dir am schnellsten Besucher und Ergebnisse in Form von Umsätzen zu bringen. Denn wenn jemand eine Menge Geld für die Keywords ausgibt, dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass diese Keywords ihm auch etwas bringen und damit auch deinem Projekt.

Ich entscheide mich für die nächsten Schritte zur Demonstration hier für das Keyword „reifendruck fahrrad“, das ein Suchvolumen von 1900 hat, aber dafür auch einen Klickpreis von 0,54 € bei immerhin recht geringer SEO-Schwierigkeit schneller in einen Artikel umsetzbar wäre.. Außerdem bietet sich die Chance, im gleichen Artikel auch über eine Tabelle eine Darstellung mit Mehrwert und weiterem Suchvolumen von 320 bei Klickpreis von 0,88 € abzudecken:

Reifendruck Fahrrad Keywords Recherche


Schritt vier: Top Ten Suchergebnisse

Im nächsten Schritt nimm das Keyword, das du herausgefunden hast und gebe es in Google als Suchbegriff ein.

Schau dir die Top-Ten Suchergebnisse an und klicke auf jedes. Lese und verstehe die Inhalte.

Schritt fünf: Besser machen!

Im nächsten Schritt schreibe bessere Inhalte als die zehn Ergebnisse die du gefunden hast. Wie das gehen soll?

Erkenne Lücken in den Inhalten und fülle diese. Erklär Dinge anschaulicher als die zehn Top-SERP-Ergebnisse es getan haben. Visualisiere Dinge mit Diagrammen oder oder veranschaulichen sie mit Fotos – jedenfalls besser als die zehn, die du gefunden hast. Oder aktueller. Oder unterhaltsamer.

Es geht hier nicht um die Artikellänge, sondern um Gründlichkeit, Sorgfalt, Vollständigkeit. Was sollen die Besucher denken?
„Wow, das ist das beste und ausführlichste und Spannendste was ich dazu gelesen habe“. Genau!

Dein Inhalt soll sie schließlich dazu verleiten, deinen Post zu teilen und ihn selbst zu verlinken. War das schon der letzte Schritt? Nein, das Wesentliche kommt jetzt.

Schritt sechs: Zu Backlinks einladen!

Die Tatsache dass du jetzt einen ausführlichen Artikel geschrieben hast, ist noch keine Garantie dafür, dass die Besucher kommen und dich empfehlen oder verlinken.

Deshalb ist der nächste Schritt: Schreib‘ die Leute an die du im Artikel verlinkt hast und fordere Sie auf oder bitte sie, Links zu deinem Artikel zu setzen.

Beispielsweise kannst du so etwas schreiben wie:
 
Hallo ich habe deinen Inhalt gefunden fand ihn toll und habe ihn verlinkt und in diesem Artikel darüber gesprochen. Wenn du meinst dass das für deine Gläser auch interessant ist fühle dich bitte frei auch zu meinem Artikel zurück zu verlinken. Herzlichen Dank.

Die Verlinkung kann auf der Webseite sein oder in einem sozialen Netzwerk. Auf diese Weise bekommst du „Zug“ in dein Marketing oder den „Grip“ auf die Straße (Neil Patel spricht von traction: Zugkraft, Durchzugskraft, Grip …). Du setzt etwas in Bewegung …

Über diese traction, so Neil Patel, bekommst du jedenfalls bessere Rankings. Und mit diesen Rankings beginnst du, deine Besucherzahlen, aber auch Interaktionen wie Kommentare und Anfragen und deine Umsätze zu steigern. Warum?  Weil du den richtigen Traffic bekommst, was du – siehe oben –  über die richtigen Keywords sichergestellt hast.

Wenn du die Links zu deinen Wettbewerb sehen willst gehe in das Backlink-Tool:
https://neilpatel.com/backlinks/

Gib da die Seite ein, die du analysiert hast – in meinem Fall: https://www.fahrradmagazin.net/ratgeber/luftdruck-bei-fahrradreifen/

Ubersuggest Backlink Partner finden

Du kannst jeden, der zur Seite deines Mitbewerbers verlinkt, auch über deine frisch erstellten Inhalte informieren und vorschlagen, dass er auf deinen Artikel verlinkt. Hochwertige Backlinks sind nach wie vor extrem wichtig.

Mit dieser Taktik wirst du schließlich die richtigen Keywords weit oben ranken und die Chance auf mehr Anfragen bzw. Umsätze über deine Webseite erzielen.

Hinweis: 7media ist mit Ubersuggest oder Neil Patel in keiner Weise wirtschaftlich verbunden.