08071 7263894 hg.weber@7media.de

Die etwas andere Serie:
Suchmaschinenoptimierung zur Wertschöpfung

Suchmaschinenoptimierung – SEO – ist heute keine  technische Disziplin mehr und auch keine vorrangig für IT und Programmierer. SEO ist ein Prozess, der die Wertschöpfung und die Markenwahrnehmung direkt beeinflusst. Und deshalb eine Sache für diejenigen, die Businessverantwortung tragen.

Deshalb: Du brauchst kein Know-how in HTML oder Servertechnik. Du musst Dich heute um Tags und Metaangaben gar nicht mehr kümmern. Viel entscheidender: zu wissen (zu testen, herauszufinden, zu analysieren) wo Dein Kunde abgeholt werden kann und ihm darüber die Brücke zu Deinem Angebot zu bauen. Mit inhaltlich und Wertschöpfungs- orientierter Suchmaschinenoptimierung. (Ich verwende in der Folge kürzer den Begriff „Inhaltliche Suchmaschinenoptimierung“).

Der komplexe Prozess und oft unscharfe Begriff des „Internetmarketing“ kann heute – wenn man das ganze technische Vokabular einmal beiseite lässt – zum großen Teil als inhaltlich und Wertschöpfungs- orientierte Suchmaschinenoptimierung begriffen werden. Das technische Vokabular kann tatsächlich fast weggelassen werden – dank Googles KI und Rechenpower sind wir darüber hinaus. Google versteht ohne Tricks und Hacks, was die Suchenden meinen und wollen, und es bewertet ziemlich gut, welche Seiten ihnen dazu das Beste bieten.

Wie im Kino:
Die Technik wird unsichtbar, das Erlebnis ungestört

Im Kino können wir uns auf die Darsteller und ihre Konflikte konzentrieren – keine Technik hindert uns mehr daran. Weder laute Projektoren, flackernde Bilder, weder Filmkorn noch schräge Klänge trennen uns vom eigentlichen Inhalt. Die Technik tritt ganz einfach bis zur Unmerklichkeit in den Hintergrund – das Erlebnis wird perfekt. So ähnlich ist es heute beim Internetmarketing. Wir können uns konzentrieren auf die Fragen, Wünsche, Bedürfnisse unseres Zielpublikums, und dieses erhält über eine einfache Sucheingabe ohne weitere Hürden den direkten Kontakt zu uns.

Vom Kinoerlebnis zum Nutzererlebnis: Was im Kino die Identifikation ausmacht, die Spannung aufrecht hält und das Abtauchen n den Film ermöglicht, ist beim Internetmarketing die Übereinstimmung von Suchinteresse und Lösungsangebot, eine interessierte Interaktion und das, was man positives Nutzererlebnis nennt. Aus Frage und Antwort entsteht Dialog und Kontakt, was sich schließlich als „Conversion“ (Besuch, Verweildauer, Anmeldung, Kauf…), niederschlägt und was das Onlinemarketing antreibt.

Die neuen Spannungsbögen:
Fragen, Antworten, Inhalte und Interaktion

Es geht also darum, die eigenen Angebote und Inhalte so zu formulieren und darzustellen, dass sie möglichst optimal auf Fragestellungen, Wünsche, Produktsuchen oder Probleme der Suchmaschinenbenutzer eingehen und Lösungen anbieten. Der Spannungsbogen reicht von der eingegebenen Suchformulierung (der Frage) über deine inhaltlichen Ausführungen (der Antwort) bis zum Abschluss einer Handlung auf deiner Website (der Lösung).

So hast Du – vermittelt per Google – die Chance, Besucher zu gewinnen und daraus Interessenten zu machen. Je besser es dir gelingt, auf deiner Website, in deinem Shop oder auf deinem Blog Fragestellungen und Probleme der Besucher zu beantworten, desto weiter vorne wird Google deine Seite als Suchergebnis auflisten.

Und zwar ganz ohne Ausgabe von Geld für Anzeigen, etwa für Google Ads oder Facebook Werbeanzeigen.

Und dazu wesentlich langfristiger und nachhaltiger. Die inhaltliche und Wertschöpfungs- orientierte Suchmaschinenoptimerung ist das digitale Standbein deines Unternehmens und lebensnotwendige Säule für Dein Business.

Kein SEO Fachchinesisch!

Die Serie wird sich also auf die wichtige inhaltliche und Wertschöpfungs- orientierte Ausrichtung und den hohen Nutzen dieser Art von Suchmaschinenoptimierung konzentrieren.

Wir möchten Euch deshalb als Website-Betreiber, Blogger, Shopbetreiber, Redakteure, Journalisten, Aktivisten, Influencer… in dieser Serie mit einfachen, inhaltsorientierten Erklärungen und Tipps und ohne SEO Fachchinesisch abholen und von der inhaltsorientierten Suchmaschinenoptimierung begeistern. Denn: Sie funktioniert! Wir werden uns Beispiele dazu ansehen.

Top-Rankings müssen nicht über Ads erkauft werden

Die Technik tritt dabei in den Hintergrund, weil Marktführer Google inzwischen über hohe künstliche Intelligenz, hohe Rechengeschwindigkeiten und schnelle Algorithmen Fragen und Antworten besonders gut aufeinander abstimmen können.

Es muss heute nicht mehr mit Anzeigen einerseits oder Tricks andererseits gearbeitet werden, um Suchmaschinen zu überreden, eine Webseite zu bestimmten Suchbegriffen weit von zu positionieren. Und es kann auch nicht mehr mit Tricks gearbeitet werden, weil zuallererst Google es immer schwieriger macht, mit reinen technischen Tricks ganz vorne zu landen. Dies kommt unter dem Strich der Qualität der Suchergebnisse zugute. Derjenige der etwas in die Suchmaske schreibt (oder die Sprachassistenten fragt), möchte schließlich keine manipulierten Ergebnisse, sondern die für seine Suchanfrage relevantesten Ergebnisse.

Suchergebnisse: Aus hunderttausenden von Webseiten innerhalb weniger Millisekunden die zehn relevantesten Ergebnisse zeigen

Um zu einer Suchanfrage aus hunderttausenden von Webseiten innerhalb weniger Millisekunden die zehn relevantesten Ergebnisse auszugeben, betreibt Google einen hohen Aufwand. Natürlich spielt die Struktur von Dokumenten beziehungsweise Webseiten noch eine gewisse Rolle. Google orientiert sich nach wie vor auch an Überschriften, am Textinhalt, an hervorgehobenen Begriffen, am Titel des Dokumentes oder an den alternativen Bildtexten. Dazu an einigen weiteren Faktoren wie zum Beispiel der Benutzerfreundlichkeit der Website.

Mit der inhaltsorientierten Suchmaschinenoptimierung kannst Du zu den ausgewählten Top-Rankings gehören.

Die Suchmaschinenoptimierung muss sich also in erster Linie um drei Dinge kümmern:

  • Zuallererst muss sich die Suchmaschinenoptimierung darum kümmern, dass die Antwort, die auf der Webseite, der Produktseite oder in den Block Beitrag gegeben wird, klar erkennbar zu einem Thema in der Fragestellung die Suchenden passt.
  • Zweitens muss sich die Suchmaschinenoptimierung um die Benutzerfreundlichkeit der Website kümmern . Der Besucher soll sich gut zurechtfinden und die Webseite vor allem nicht sofort wieder verlassen – dies wäre nämlich ein negatives Signal an Google.
  • Drittens muss die Website-Technik und die Struktur eures Dokumentes Google die einfache und schnelle Erfassung möglich machen. Die Erkennung des Themas, des Kontexts und eure Antwort auf die Suchanfrage. Hier kommt das Thema HTML Struktur, Meta Angaben, Optimierung von Überschriften, Servertechnik und so weiter ins Spiel. Dies wird euch von besonderen Werkzeugen wie etwa Yoast SEO für WordPress recht leicht gemacht. Zur Benutzerfreundlichkeit zählt für Google auch die Geschwindigkeit.

Wichtig: Alle drei Punkte sind Muss-Bedingungen.

Wie genau die Fragestellung des Internetnutzers ist, erschließt sich Google über die eingegebenen ein, zwei, drei oder mehr Begriffe hinaus über eine Reihe von Daten, die die Suchmaschine mit dem Internet Nutzer in diesem Moment in Verbindung bringt. Google versucht beispielsweise zu erkennen, ob der Suchende zunächst eine Information sucht oder etwas konkret kaufen will.

Wie Google das genau macht, muss gar nicht die Sorge der Suchmaschinenoptimierung sein. Das Augenmerk der Suchmaschinenoptimierung muss darauf liegen, die gebotenen Antworten übersichtlich und anschaulich darzustellen und den Fokus der Thematik möglichst klar zu machen.

Fazit

Die nachhaltige Wertschöpfung für eine Website, einen Shop oder Blog, schließlich für die Marke und für den Gewinn – führt heute über die inhaltliche und wertschöpfungsorientierte Suchmaschinenoptimierung.

Für diesen nachhaltigen Erfolg soll es hier Tipps und Hintergründe geben. Die Top-Rankings müssen nicht über Ads erkauft werden, und es bedarf dazu eher an Know-how als an teuren Budgets.